RUFEN SIE UNS AN:
0 52 51 – 288 15 0

Angstfrei beim Zahnarzt

Total entspannt - schon nach wenigen Atemzügen

Bis zu 62 Prozent der deutschen Bevölkerung - insbesondere Kinder - haben Angst vorm Zahnarzt. Einige leiden sogar unter starken Angststörungen. Damit wir unseren Patienten ihre Angst nehmen können, setzen wir auf die weltweit sicherste zahnärztliche Beruhigungsmethode - die Lachgassedierung.

 

Lachgas beim Zahnarzt

Lachgas, bei Chemikern auch bekannt als N2O, ist ein beliebtes Beruhigungsmittel dessen Anwendung sich vor allem im Bereich der Zahnmedizin bewährt hat. Für Zahnärzte aus vielen skandinavischen Ländern, aber auch aus den USA und Kanada, gehört die Behandlung mit Lachgas schon längst zum Alltag. Kein Wunder, denn die Lachgassedierung wird schon seit mehr als 160 Jahren erfolgreich praktiziert. Es ist das älteste, meist erforschte und sicherste Mittel zur Sedierung. Lachgas ist nicht toxisch und somit für den menschlichen Körper äußerst schonend. Ein entscheidender Vorteil gegenüber der Vollnarkose ist, dass die Patienten während der Lachgasbehandlung bei vollem Bewusstsein bleiben. Sie sind wach und jederzeit ansprechbar. Die Kommunikation stellt kein Problem mehr dar. Direkt nach der Behandlung verlässt das Sedativum den Körper und lässt keine Rückstände zurück.

Weshalb ist eine Lachgasbehandlung sinnvoll?

Sie fragen sich, warum Sie sich mit einer Lachgas-Sauerstoff-Mischung betäuben lassen sollten? Wenn Sie sich bei Ihrer Zahnbehandlung wohlfühlen und entspannen möchten, ist die Sedierung mit N2O genau richtig. Die Vorteile der Lachgasbehandlung sind unter anderem,

… dass der Einsatz von Lachgas zu einer inneren Ruhe und schonenden Beruhigung führt, die individuell kontrollierbar ist und den Patienten bei vollem Bewusstsein lässt.

… dass Ihnen die Angst vor der Zahnbehandlung genommen wird. Lachgas bewirkt eine Ausschüttung des Glückshormons Endorphin, wodurch das Schmerzempfinden deutlich reduziert wird.

… dass die Zahnbehandlung in Ihrer subjektiven Empfindung schneller vorübergeht, da das Zeitempfinden positiv beeinflusst wird.

… dass durch die Lachgasbehandlung der Schluck- und Würgereiz reduziert wird.

… dass die Behandlung nicht auf nüchternen Magen erfolgen muss. Es sei denn, Ihr Zahnarzt entscheidet aus individuellen Gründen anders.

… dass die Wirkung innerhalb weniger Minuten nachlässt, sodass Sie nach der Behandlung schnell wieder verkehrstüchtig sind. Eine Begleitperson ist daher nicht zwingend notwendig.

… dass die Lachgassedierung im Vergleich zu einer Vollnarkose schonender zu Ihrem Geldbeutel ist.

Für ängstliche und schmerzempfindliche Patienten

Insbesondere für Kinder und Angstpatienten bietet Lachgas eine komfortable Zahnbehandlung. Damit wir Sie oder Ihr Kind angstfrei behandeln können, führen wir vor der ersten Lachgassedierung ein ausführliches Aufklärungsgespräch in unserer Praxis durch. Auf der Grundlage Ihres Patientenfragebogens zur Anamnese, entscheiden wir gemeinsam, ob eine Sedierung mit Lachgas die richtige Wahl ist. Sprechen Sie uns einfach an.